Homecoming
Ausverkauft
Größe: 35,5 cm x 35,5 cm
Signiert: Ja
gerahmt: Nein
Edition von: 30
Nummeriert: Ja
Marc Burckhardt’s paintings use folklore and historical symbols to engage in a dialogue about the myths we create for ourselves, and the power they have to shape our understanding. These images deal with both personal and societal themes, and beckon the viewer to see our world through the diverse lens of the creatures that live amongst us—in the air, in the trees, on the water around us.

Auf den ersten Blick erinnern Marc Burckhardts Malereien an die ›alten Meister‹ der Nordischen Renaissance. Und tatsächlich bedient Burckhardt sich dieser historischen Symbolik; verschränkt sie aber ganz bewusst mit zeitgenössischen Themen. So ist seine Kunst von Malern wie Albrecht Dürer, Lucas Cranach und Diego Rivera geprägt - gleichzeitig lassen sich aber auch Einflüsse von Comic-Künstlern wie Robert Crumb und Gilbert Shelton erkennen. Für seine meist auf Holz gemalten Bilder verwendet Burckhardt eine Mischung aus Öl- und Acrylfarben. Seine mythologische Bildsprache versteht er als eine Art visuelles, kollektives Gedächtnis: jedem Bild liegen symbolisch-kulturelle Wurzeln zugrunde, die Burckhardt in seinen Malereien auf eine ganz gegenwärtige Manier zum Leben erweckt. Marc Burckhardt (geboren 1962) ist ein US-amerikanischer bildender Künstler und Illustrator. Das Werk des Künstlers ist in zahlreichen privaten Sammlungen vertreten, so etwa bei Ralph Lauren, Oprah Winfrey, Jann Wenner, Patricia Arquette oder im Nachlass von Johnny Cash. Nicht weniger prominent sind seine bisherigen Ausstellungsorte: Rock and Roll Hall of Fame, The Art Institute of Boston, Art Basel (Miami und Basel), SCOPE (New York), The Martin Museum of Art (Texas), The Lisle Station Museum (Chicago), Mindy Solomon Gallery (Miami), Marder Gallery (Bridgehampton), Bash Contemporary (San Francisco) etc. Text: Helene Osbahr Mehr über
Language Switch
DE | EN