• Künstlerinnen und Künstler
  • Technik
  • Stil
  • Art
  • Preis
Filter
Alle Filter zurücksetzen
1010
108
A Q U A G R I N G O
ALIAS
Ana Barriga
Andrea Wan
Björn Holzweg
Coco Bergholm
Diego Palacios
Doppeldenk
Edel Rodriguez
Elmar Lause
Florian Eymann
Flying Förtress
Form76
Guido Zimmermann
Igor Taritaš
Jakobus Durstewitz
Kunstrasen
Laurence Vallières
MadC
Marc Burckhardt
Michel Lamoller
Miss Me
Nychos
Okuda San Miguel
Pascal Kerouche
Paul Punk
Peter Phobia
Slinkachu
Tizian Baldinger
Tony Futura
Fotoabzug
Acryl
Verschiedene Materialien
Aquarell
Keramik
Giclée-Druck
Bleistift
Assemblage
Tinte
Öl
Siebdruck
Stencil
Street Art
Fine Art
Zeitgenössisch
Fotografie
Graffiti
Typografie
Pop Art
Figurativ
Urban Art
Abstrakt
Wein
Leuchtobjekt
Zeichnung
Druck
Painting
Puzzle
Edition
Skulptur
Unikat
Sortieren nach Preis:
Aufsteigend Absteigend
Preisspanne
bis 200€ | zwischen 200€ und 500€ | über 500€ | Alle Preise
Filter
Zurücksetzen

Jakobus Durstewitz

Tauchen wir in Durstewitz’ Bilder ein, befinden wir uns an industrialisierten Transit-Orten wie dem Hamburger Hafen. Spiegelndes Wasser, Ferne und Ruhe motivieren zu einem kontemplativen Beobachten von Gegebenheiten. Durstewitz gibt an: "Ich absorbiere und abstrahiere, was ich an verdrängter Natur sehe". Damit spielt er auf die Industrialisierung an, die faktisch eine Umwandlung des sozialen, wirtschaftlichen und politischen Gefüges auslöste und die Natur fortwährend verdrängt. Die Industrielandschaften seiner Malereien geben dies sinnbildlich aber keinesfalls moralisierend wider. Als Vorlage dienen ihm dabei die schwarz-weiß Fotografien seines Vaters, der auf einer Werft arbeitete. Darüber hinaus geht der Künstler auch selbst am Hafen auf Motivsuche, "am liebsten in alten, etwas heruntergekommenen Ecken", so Durstewitz. Als stiller Beobachter geht es ihm in seinen Bildern um das Filtern von architektonischen Grundformen. Schiffe, Kräne und Brücken als Form zu fassen. Jakobus Durstewitz ist 1969 in Emden geboren und lebte seit den 90er Jahren in Hamburg, wo er unter anderem die musikalische Szene der ,,Hamburger Schule”, damals noch unter dem Namen Jakobus Siebels, prägte. In diesem Umfeld gründete er 1994 zusammen mit seiner jetzigen Frau Ebba Durstewitz die Band JaKönigJa und rief später an der Seite von Mense Reents das Elektro-Duo “Die Vögel” ins Leben. Seit Beginn ist Durstewitz, damals noch zusammen mit Daniel Richter, für die künstlerische Leitung des Dockville-Festivals verantwortlich und initiierte den Bau der dem Festival benachbarten Kunststadt MS Artville. Heute lebt Durstewitz in der Lüneburger Heide.
Mehr über Jakobus Durstewitz
Language Switch
DE | EN