• Künstlerinnen und Künstler
  • Art
  • Technik
  • Stil
  • Preis
Filter
Alle Filter zurücksetzen
@kriegundfreitag
1010
108
1fachbeste
A Q U A G R I N G O
Aaron Li-Hill
Alberto Lamback
ALIAS
Ana Barriga
Andrea Wan
Andrew Hem
Björn Holzweg
Bond Truluv
Coco Bergholm
Corinna Holthusen
D*Face
Darko C. Nikolic
Does
Doppeldenk
Edel Rodriguez
Eike König
El Bocho
Elmar Lause
Florian Eymann
Flying Förtress
Formula76
Giorgiko
Guido Zimmermann
Hati.Hati.Mas
Hendrik Czakainski
Jakobus Durstewitz
Joachim Bosse
Johan Schäfer
John Trashkowsky
Julia Benz
Kunstrasen
Laurence Vallières
Leon Keer
Low Bros
MadC
Madderdoit?
Mando Marie
Marc Burckhardt
Marie-Claude Marquis
Markus Genesius
Mateo
Michel Lamoller
Mina Mania
Miss Me
Misterpiro
Moki
Murmure
Nafir
Nico Sawatzki
Nik Ramage
Nychos
Okuda San Miguel
Pablo Dalas
Pascal Kerouche
Paul Punk
PUSH
Random EXP
Rebelzer
Roamcouch
Ronan Dillon
Samy Deluxe
Shawn Huckins
Shepard Fairey
Slinkachu
Stefan Winterle
SweetUno
Thomas Baumgärtel
Tizian Baldinger
Tony Futura
Various & Gould
Wojtek Klimek
Hoodie
T-Shirt
Multiples
Buch
Wein
Leuchtobjekt
Zeichnung
Clothes
Druck
Painting
Puzzle
Edition
Skulptur
Unikat
Letterpress
Intarsia
Collage
Spraypaint
Offset Print
Kohle
Fotoabzug
Acryl
Verschiedene Materialien
Aquarell
Keramik
Giclée-Druck
Bleistift
Assemblage
Tinte
Öl
Siebdruck
Stencil
Street Art
Fine Art
Zeitgenössisch
Fotografie
Graffiti
Typografie
Pop Art
Figurativ
Urban Art
Abstrakt
Sortieren nach Preis:
Aufsteigend Absteigend
Preisspanne
bis 200€ | zwischen 200€ und 500€ | über 500€ | Alle Preise
Filter
Zurücksetzen

Ronan Dillon

Ronan Dillon ist in Dublin geboren und aufgewachsen und lebt heute an der Westküste Irlands. In diesen grünen Naturlandschaften inspirierte den Künstler und Designer insbesondere eine der wenigen Parallelen zum Stadtleben: die Verwendung von Sprühfarbe. In der Stadt als künstlerische Praxis angewandt, wird die Sprühfarbe auf dem Land von Schafzüchtern genutzt, um ihre eigenen Schafe zu kennzeichnen. Die wolligen Markierungen erinnern an Graffiti-Tags und werden von ihren Besitzern von Hand in grellen Neonfarben auf die Schafe gesprüht. Diese individuellen Farb- und Zeichenkombinationen der Bauern greift Dillon in seiner Kunst auf, indem er dieselbe landwirtschaftliche Sprühfarbe, die sich durch eine weichere, gesprenkelte Textur auszeichnet, auf handgeschöpftes Baumwollpapier bringt. Einen zusätzlichen dokumentarischen Charakter erhalten Dillons Arbeiten, indem er jede Arbeit nach dem genauen Standort der Schafe benennt, der somit zurückverfolgt werden kann.
Mehr über Ronan Dillon
Switch language!

Please select your language / Bitte wähle deine Sprache

close / schließen