Uli Pforr Zur Ollen Suppelkuh | Affenfaust Galerie

Uli Pforr
Zur ollen Süppelkuh
11.01.2014 - 01.02.2014

Uli Pforr widmet seine aktuelle Ausstellung in der Galerie Affenfaust der Süppelkuh und ihrem natürlichem Habitat – dem hamburger Nachtleben.Die Süppelkuh ist sein Maskottchen, welches für eine bestimmte Art von Lebensgefühl steht: leicht angetrunken schwirrt sie durch die bunte Nacht, begegnet dort Grenzgänger und ihren Geschichten.
Während er sich in seinen kleineren Arbeiten Portraits der Süppelkuh und anderen Gestalten der Nacht widmet, zeigen die großformatigen, vor grellen Farben und Personal strotzenden Acryl-Gemälde eine Welt der Reizüberflutung. Die bunte Farbpalette erinnert an die blendenden Lichter der Nacht. Skurrile Gestalten und Fabelwesen tummeln sich, sie alle sind Teil des wahnwitzigen Exzess. Pforr´s Bilder sind laut, man kann das Klimpern der Gläser, das Gewirr der Stimmen und die Musik förmlich hören.
Auf den ersten Blick wirken die Situationen witzig und unbeschwert doch beinhalten sie auch ein Moment des Zwielichtigen. Etwas löst Unbehagen in einem aus. Es sind die Gesichter der süffisanten Figuren. Nebst niedlichen findet man verzerrte und hässliche, sie wirken obskur und manchmal makaber. Grausames tritt an die Oberfläche, man ahnt die Schattenseiten dieses Rummels. Abgebildet ist der Moment kurz vor der Eskalation.
Uli Pforr ist 1978 in Dortmund geboren, lebt und arbeitet seit 2000 in Hamburg.
In seinen Arbeiten verbindet er das Malerische mit dem Grafischen, indem er wilde Farbflächen aus Acryl mit klaren Linien aus Marker ordnet. Seine Arbeitsweise ist eine sehr intuitive, Erfahrungen und Begegnungen in der echten Welt mischt er mit Assoziationen aus Märchen und Figuren die ihm in seinen Träumen begegnen. Was ihn inspiriert sind zwielichtige Milieus und Grenzgänger, Geschichten die man gerne im Alltag verbirgt. Diese Visionen bringt er dann meist in einem einzigen Erguss auf die Leinwand. So bildet er seine ganz eigene Sicht der Realität ab.
 
Text: Judith Hofer
 
Ausgewählte Ausstellungen:
2013 Aplanat Galerie „local heroes 7“ Hamburg (G)
2013 Ausstellung Galerie Siemer in Hannover (mit Lena Lechelt)
2013 KNOTEN 13 – Kunstfestival Galerie Affenfaust – Hamburg-Bahrenfeld (G)
2013 Millerntor-Stadion Hamburg-St.-Pauli (Gegengerade) -Fußball &Liebe – Kulturfestival
2013 „Tollwut“ Hugo 45 THE GALLERY in Braunschweig (G – Benjamin Appelt, Björn Linke, Uli Pforr)
2013 Atelier Klint auf Sylt (G)
2012 Jegs-Gallery Berlin (G)
2012 „BÄM“ Straßenkunst St. Pauli, Benefiz zugunsten Hinz und Kunzt
2012 Sju-Galerie Leipzig „Lasst uns froh und munter sein“ (E)
2011 Projekt „Platte Machen“ (G), Leipzig Grünau
2011 Galerie auf Halb Acht: „Pong“ (G) Hamburg
2011 Galerie „Kunst &Bildung“ im WBV: „Zeit der Reife“ (E) Flensburg
2011 Stilwerk: „Heat UP“ Fashion Show (G) Hamburg
2010 Kunstmesse „UND“ Karlsruhe (G)
2010 Artcharity Berlin: „Mein Milljöh“ (E), Berlin<

Weiterlesen...
Vernissage

11.01.2014, 19:00

Laufzeit

11.01.2014 - 01.02.2014

Location

Affenfaust Galerie

Erfahre mehr von

DE | EN