Ins Blaue | Affenfaust Galerie
Ins Blaue | Affenfaust Galerie
Ins Blaue | Affenfaust Galerie
Ins Blaue | Affenfaust Galerie
Ins Blaue | Affenfaust Galerie

Ins Blaue | Affenfaust Galerie
Ins Blaue | Affenfaust Galerie
Ins Blaue | Affenfaust Galerie
Ins Blaue | Affenfaust Galerie
Ins Blaue | Affenfaust Galerie

06.03.2021 - 04.04.2021

Jakobus Durstewitz

Ins Blaue

Sorry! No english content found.

Hier klicken, um zu den verfügbaren Arbeiten zu kommen.

Ins Blaue – für einige bedeutet dies Ungewissheit, Kopflosigkeit oder Zweifel, für andere Freiheit und Aufbruch zu neuen Ufern. Attribute, die allesamt auch dem künstlerischen Schaffensprozess innewohnen.

Für seine Einzelausstellung nimmt Jakobus Durstewitz den Titel “Ins Blaue” auch wortwörtlich und grundiert seine neu entstandene Werkreihe mit einer Mischung aus Phthalocyaninblau, Indigo und Preußischblau, die optisch an ein dunkles Ultramarin erinnert. Ultramarin bedeutet lateinisch so viel wie “über das Meer” und ist sinnbildlich für Durstewitz Malereien, die Hafenbilder seiner zwei Heimatorte Hamburg und dem ostfriesischen Norddeich zeigen.
Wie für Durstewitz Arbeiten charakteristisch, sind nie Menschen, sondern durch Menschen Entstandenes zu sehen. Teils dystopisch wirkende Transitorte, durch Industrie verdrängte Natur und als Form gefasste Kräne und Schiffe fügen sich in außergewöhnlichen Farbkompositionen zusammen. Mit seinen Bildern lädt uns Durstewitz dazu ein, über den Einfluss des Menschen auf die Natur sowie über die Bedeutung von Farbe in der Welt generell nachzudenken: was wäre eine Welt ohne unsere Wahrnehmung von Farben? Welche Wirkungen gehen von ihnen aus? Und welchen Einfluss haben wir Menschen auf unseren blauen Planeten?

Die Redewendung “eine Fahrt ins Blaue” scheint auf blau blühende Flachsfelder zurückzugehen und bedeutet in diesem Sinne eine “Fahrt in die Natur”. Das Blau des Himmels und dessen Spiegelung im Wasser steht in der Literatur oft für Ferne, Sehnsucht und Klarheit. Aufgrund der scheinbar grenzenlosen Ausdehnung des Himmels ebenso für Beständigkeit, Treue und Harmonie. Darüber hinaus gilt Blau als die Farbe Europas und wird oft für Gütesiegel, Wappen oder Uniformen, auch für Matrosenanzüge verwandt. Damit soll Blau auch eine gewisse Seriosität ausstrahlen und trägt liturgisch als Farbe der Mutter Maria etwas Heiliges in sich. Ähnlich der Ikonenmalerei, in der die Darstellungen oft mit Blattgold unterlegt sind, erlangen Durstewitz aktuelle Bilder durch die blaue Untermalung eine besondere, tiefe Lichtwirkung und Mehrdimensionalität.
Wer wagt sich in die Sphären des Blau?

Jakobus Durstewitz ist 1969 in Ostfriesland geboren und lebte seit den frühen 1990er-Jahren in Hamburg, wo er unter anderem die musikalische Szene der “Hamburger Schule”, damals noch unter dem Namen Jakobus Siebels, mit prägte. In diesem Umfeld gründete er 1994 zusammen mit seiner Frau Ebba Durstewitz die Band JaKönigJa und rief später an der Seite von Mense Reents das Elektro-Duo “Die Vögel” ins Leben. Seit Beginn ist Durstewitz mit seinen Gemälden für das Artwork des Dockville-Festivals verantwortlich und initiierte den Bau der dem Festival benachbarten Kunststadt MS Artville. Heute lebt Durstewitz in der Lüneburger Heide.

Runtime

06.03.2021 - 04.04.2021

Location

Affenfaust Galerie

Links
Share

Artworks online

More about

Switch language!

Please select your language / Bitte wähle deine Sprache

close / schließen