show/jakobus-durstewitz-losmachen
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie

Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie
Jakobus Durstewitz Losmachen | Affenfaust Galerie

Jakobus Durstewitz

Losmachen

11.05.2019 - 25.05.2019

Der Ausstellungstitel LOSMACHEN passt auf Jakobus Durstewitz’ Werkreihe ebensogut wie auf seine Biografie: Durstewitz widmet sich neben der Malerei vor allem der Musik, entwirft großformatige Installationen und Theaterbühnen, war als Schauspieler aktiv und liebt es zu Angeln. Letzteres scheint sich in Durstewitz’ Ölmalereien metaphorisch wiederzufinden.

Jakobus Durstewitz | Affenfaust GalerieTauchen wir in Durstewitz’ Bilder ein, befinden wir uns an industrialisierten Transit-Orten wie dem Hamburger Hafen. Spiegelndes Wasser, Ferne und Ruhe motivieren zu einem kontemplativen Beobachten von Gegebenheiten. Durstewitz gibt an: ,,Ich absorbiere und abstrahiere, was ich an verdrängter Natur sehe’’. Damit spielt er auf die Industrialisierung an, die faktisch eine Umwandlung des sozialen, wirtschaftlichen und politischen Gefüges auslöste und die Natur fortwährend verdrängt. Die Industrielandschaften seiner Malereien geben dies sinnbildlich aber keinesfalls moralisierend wider. Als Vorlage dienen ihm dabei die schwarz-weiß Fotografien seines Vaters, der auf einer Werft arbeitete. Darüber hinaus geht der Künstler auch selbst am Hafen auf Motivsuche, ,,am liebsten in alten, etwas heruntergekommenen Ecken’’, so Durstewitz. Als stiller Beobachter geht es ihm in seinen Bildern um das Filtern von architektonischen Grundformen. Schiffe, Kräne und Brücken als Form zu fassen.

Jakobus Durstewitz | Affenfaust GalerieJakobus Durstewitz ist 1969 in Emden geboren und lebte seit den 90er Jahren in Hamburg, wo er unter anderem die musikalische Szene der ,,Hamburger Schule”, damals noch unter dem Namen Jakobus Siebels, prägte. In diesem Umfeld gründete er 1994 zusammen mit seiner jetzigen Frau Ebba Durstewitz die Band JaKönigJa und rief später an der Seite von Mense Reents das Elektro-Duo “Die Vögel” ins Leben. Seit Beginn ist Durstewitz, damals noch zusammen mit Daniel Richter, für die künstlerische Leitung des Dockville-Festivals verantwortlich und initiierte den Bau der dem Festival benachbarten Kunststadt MS Artville. Heute lebt Durstewitz in der Lüneburger Heide.

Neben Durstewitz’ Malereien des Hamburger Hafens, die durch die Festivalplakate publik wurden, präsentiert die Affenfaust Galerie eine Auswahl seiner neuen Arbeiten.

Leinen los!

Text: Helene Osbahr

Weiterlesen...
Vernissage

11.05.2019, 19:00

Laufzeit

11.05.2019 - 25.05.2019

Öffnungszeiten

Mittwoch, 15-19 Uhr
Samstag, 14-18 Uhr

Location

Affenfaust Galerie

Links

Erfahre mehr von

Verfügbare Artworks

DE | EN