• Künstlerinnen und Künstler
  • Art
  • Technik
  • Stil
  • Preis
Filter
Alle Filter zurücksetzen
1010
108
1fachbeste
A Q U A G R I N G O
Aaron Li-Hill
Affenfaust Galerie
Alex Kiessling
ALIAS
Ana Barriga
Andrea Wan
Andrew Hem
Archie Zan
Björn Holzweg
Coco Bergholm
Corinna Holthusen
D*Face
Darko C. Nikolic
Doppeldenk
Edel Rodriguez
Eike König
Elmar Lause
Florian Eymann
Flying Förtress
Form76
Guido Zimmermann
Hati.Hati.Mas
Hendrik Czakainski
Igor Taritaš
Jakobus Durstewitz
Joachim Bosse
Johan Schäfer
John Trashkowsky
Julia Benz
Kunstrasen
LAIN
Laurence Vallières
Low Bros
MadC
Mando Marie
Marc Burckhardt
Michel Lamoller
Miss Me
Moritz Green
Nico Sawatzki
Nik Ramage
Nychos
Okuda San Miguel
Pablo Dalas
Pascal Kerouche
Paul Punk
PUSH
Random EXP
Roamcouch
Ronan Dillon
Shawn Huckins
Shepard Fairey
Slinkachu
Stefan Winterle
Thomas Baumgärtel
Tizian Baldinger
Tony Futura
Various & Gould
Wojtek Klimek
Delicacies
Ticket
Buch
Wein
Leuchtobjekt
Zeichnung
Druck
Painting
Puzzle
Edition
Skulptur
Unikat
Collage
Spraypaint
Offset Print
Kohle
Fotoabzug
Acryl
Verschiedene Materialien
Aquarell
Keramik
Giclée-Druck
Bleistift
Assemblage
Tinte
Öl
Siebdruck
Stencil
Street Art
Fine Art
Zeitgenössisch
Fotografie
Graffiti
Typografie
Pop Art
Figurativ
Urban Art
Abstrakt
Sortieren nach Preis:
Aufsteigend Absteigend
Preisspanne
bis 200€ | zwischen 200€ und 500€ | über 500€ | Alle Preise
Filter
Zurücksetzen

Alex Kiessling

Die Malereien des Künstlers Alex Kiessling flimmern; sind scharf und unscharf zugleich. Ausgehend von dem klassischen Medium des Leinwandgemäldes, schlägt Kiessling durch seine Technik und Motivik eine Brücke von der Vergangenheit zur multimedialen Gegenwart. Durch das Neben- und Übereinanderlagern von sich ähnelnden Ebenen entsteht der Eindruck als verflüssigte sich das Medium der Malerei und damit auch der einstige Repräsentationscharakter früherer Porträtgemälde. Durch seine Technik der “Sicht verhindernden Verschiebungen”, die der Künstler als „Shifts“ bezeichnet, scheinen Bild und Auge in Bewegung versetzt. Ein Innehalten, eine Fokussierung oder eine Konzentration des Blicks, wie wir es von dem Rezipieren traditioneller Malerei kennen, scheint Kiessling den Betrachtern absichtlich vorzuenthalten. Vielmehr zielt er darauf ab, uns etwas anderes vor Augen zu führen: Unsere sich im Fluss befindende Existenz. Alex Kiessling wurde 1980 in Wien geboren und studierte Malerei an der Universität für angewandte Kunst. Neben seiner Heimatstadt war Kiessling bereits bei Ausstellungen und Messen in New York, Los Angeles, Miami, Berlin und Shanghai (u. a.) vertreten. Im Jahr 2014 waren seine Arbeiten im Österreichischen Pavillon der Dak'Art Biennale Off in Dakar zu sehen.
Mehr über Alex Kiessling
Switch language!

Please select your language / Bitte wähle deine Sprache

close / schließen